Bundes und Europaweit haben wir mittlerweile über 1100 Anlagen in Betrieb.

Von 2 m² bis 60 m² für Wohnhäuser sowie Sporthallen und auch Schwimmbäder.

Strom aus Sonnenenergie
Die Solarmodule erzeugen Strom aus Sonnenlicht besonders umweltfreundlich, ohne Luft und Wasser zu belastenund sind somit vollkommen emissionsfrei. Die Umwandlung der Energie des Sonnenlichts in Strom mit Hilfe von Solarzellen wird „Photovoltaischer Effekt“ genannt. Von seiner Entdeckung bis zum heutigen Stand der Technik sind über 150 Jahre vergangen.

Die wichtigsten Komponenten

Das Photovoltaikmodul: Mehrere verschaltete Einzelzellen, welche aus Sonnenlicht elektrische Energie in Form von Gleichspannung erzeugen. Der Photovoltaikgenerator: Mehrere Photovoltaikmodule werden in Reihe zu einem Strang verschaltet. Dieser Strang oder mehrere parallel geschaltete Stränge bilden den Generator. Der Wechselrichter: Wandelt den erzeugten Gleichstrom in Wechselstrom um für die Einspeisung in das öffenliche Stromnetz (230 V, 50 Hz).

Und so funktioniert’s

Von 2 m² bis 60 m² für Wohnhäuser sowie Sporthallen und auch Schwimmbäder.

Die solarerzeugte Gleichspannung wird im Wechsel richter in die netzkonforme Wechselspannung von 230 V, 50 Hz umgewandelt und in das öffentliche Stromnetz eingespeist. Der von der Photovoltaik-Anlage erzeugte Wechselstrom und der vom Haushalt benötigte Strom werden von verschiedenen Stromzählern getrennt erfasst und entsprechend vergütet bzw. in Rechnung gestellt.